Der Nussknacker

„Ballett-Feerie in zwei Akten und vier Szenen mit Prolog nach der Erzählung von E. T. A. Hoffmann
Libretto von Vasily Medvedev und Yuri Burlaka nach dem Szenarium von Marius Petipa
Musik von Peter I. Tschaikowsky

 

Der Nussknacker darf im Spielplan des Staatsballetts Berlin nicht fehlen: Vasily Medvedev und Yuri Burlaka, zwei russische Choreographen und Kenner der Tradition, haben für das Staatsballett Berlin eine Fassung geschaffen, die auf der szenischen und choreographischen Überlieferung des Originals von 1892 beruht. Bühnenbild und Kostüme wurden den historischen Vorlagen angepasst, die zu den Schätzen russischer Ballettarchive zählen. Die Choreographie, die zur Uraufführung von Lew Iwanow geschaffen wurde, wird in weiten Teilen an seine Vorgaben angelehnt, war er es doch, der dem Ballett seinen unverwechselbaren tänzerischen Geschmack aufgeprägt hat und dessen Kunst bis heute stilbildend ist.

In Verbindung mit der Brillanz moderner Tanzkunst entfaltet diese Inszenierung – eine liebevolle Rekonstruktion, die als große Ballett-Féerie angelegt ist – ihren ganzen nostalgischen Charme und verspricht das Gefühl weihnachtlicher Vorfreude: Als hätte Peter I. Tschaikowsky das Herabfallen von Schneeflocken oder den Duft weihnachtlicher Gewürze komponiert – ein musikalischer Geniestreich.

 

English

The Nutcracker is an obligatory work on the Staatsballett Berlin program: Vasily Medvedev and Yuri Burlaka, two Russian choreographers and connoisseurs of the ballet tradition, have created a version for the Staatsballett Berlin based on the scenery and choreography used at its world premiere in 1892. Set and costume designs are adapted from the historical templates, which are part of the treasures of Russia’s ballet archives. The choreography, which was created for the premiere by Lev Ivanov, is largely based on his specifications. It was he who helped define ballet’s characteristic standards of taste and whose art is setting ballet styles to this day.

In combination with the brilliance of today’s dance art, this production – a loving reconstruction designed as a great ballet-féerie – unfolds its nostalgic charm and is a cheerful lead-in to Christmas: A stroke of musical genius, as if Peter I. Tchaikovsky had composed the falling snowflakes or the scent of spices.“

(Homepage Staatsballett Berlin, letzter Aufruf 06.11.2018)

 

***

Wir treffen uns um 17 Uhr am Potsdamer Hauptbahnhof vor dem McDonald’s und fahren gemeinsam dorthin. Vorherige Anmeldung per Mail an president@esn-lei-potsdam.org. Eintritt max. 10€ ohne/mit ESNcard.

ESN Potsdam freut sich auf euch! :)

 

English

We’ll meet at 5pm at Potsdam main station in front of McDonald’s and we’ll go there together by train. Please register via mail: president@esn-lei-potsdam.org. Participation fee max. 10€ without/with ESNcard.

ESN Potsdam is looking forward to see you! :)

Date: 
03/12/2018 - 17:00