Das 1936 eingerichtete nationalsozialistische Konzentrationslager Sachsenhausen diente als Ausbildungsort für KZ-Kommandanten und Bewachungspersonal. Etwa 200.000 Häftlinge wurden dorthin deportiert. Im August 1941 wurde eine Massenerschießungsanlage errichtet, die bis 18.000 sowjetische Kriegsgefangene ermordete.

Nach 1945 wurde das KZ von der Sowjetischen Militäradministration (SMAD) als Gefangenenlager verwendet bis die DDR 1948 das Speziallager schloss und einen Teil des Geländes als Kaserne benutzte.

Wir fahren gemeinsam zum S Bahnhof Oranienburg und laufen von dort aus ca. 20min zur Gedenkstätte Sachsenhausen. Vor Ort bekommen wir eine Führung auf Englisch, die uns die Geschichte und Zusammenhänge aus dieser Zeit erklärt.

Start & Treffpunkt: pünktlich (!) um 9h45 vor dem McDonalds am Potsdamer Hauptbahnhof.

Dauer: ca. 4h inkl. Führung auf Englisch.

Bitte mitbringen: Essen & Trinken für zwischendurch, Respekt für diese historische Gedenkstätte.

Hinweis: max. 15 Teilnehmer mit verbindlicher Anmeldung und Zahlung der Teilnahmegebühr (3/2€).

Date: 
14/07/2018 - 10:00
Price: 
3/2€