Eine gute Möglichkeit sich auf einen Auslandaufenthalt vorzubereiten, ist das Buddy-Programm. Hier übernehmen Studierende der Uni Potsdam die Patenschaft für einen internationalen Studierenden. Mit dem Projekt soll die Integration der internationalen Studierenden in den deutschen Studentenalltag gefördert und ein intensiver Kontakt zwischen ausländischen und deutschen Studierenden ermöglicht werden.

Studierenden, die im Rahmen eines Austauschprogramms (Erasmus+, DAAD) oder zu einem Vollzeitstudium aus dem Ausland zu uns an die Uni Potsdam kommen, werden automatisch – nach Möglichkeit den Wünschen entsprechende – Potsdamer Buddies vermittelt.

In diesem Freiwilligen-Programm betreuen Studierende aller Fachrichtungen der Universität Potsdam in den ersten Tagen und Wochen neu angekommene Studierende – sie helfen ihnen zum Beispiel bei der Studienorganisation, zeigen ihnen die Stadt und geben ihnen praktische Ratschläge, die das Studentenleben erleichtern.

Die Betreuung beginnt in der Regel mit der Kontaktaufnahme vor der Ankunft. Das erste Treffen mit den Potsdamer Buddies findet normalerweise bei der Ankunft in Potsdam statt, indem sie zum Beispiel von ihren Buddy vom Flughafen oder vom Bahnhof abgeholt und zum zentralen "Welcome Day" am 01.10 oder 01.04 im Foyer des Haus 6 am Campus Griebnitzsee begleitet werden. Plant dafür bitte in den ersten zwei Wochen nach der Anreise viel Zeit für euren Buddy ein. Ihr sollte euren Buddy, aber auch während des gesamten Semesters als Ansprechpartner zur Verfügung stehen und Ihn oder sie mit "Insider-Wissen" versorgen. Keine Sorge Ihr müssen euch aber nicht ständig um euren Buddy kümmern. Ihr seit kein offiziellen Betreuer und können als studentischer Ansprechpartner auch nicht alles wissen.

Kontakt:

Laura Weber & Sarah Zobel

Am Neuen Palais 10, Haus 08, Raum 0.38
14469 Potsdam

Telefon: +49 331 977-1460
Fax: +49 331 977-1798

E-Mail: Buddy@uni-potsdam.de